Weblog Simpleblog kostenlos selbermachen!


About Me
Recent Entries
...hilfreiche Tipps rund um Business und Existenzgründung

Firmenverkauf - Wann regeln Sie die Unternehmensnachfolge?


Wenn es irgendwann einmal an der Zeit ist, sich für Ihren selbst aufgebauten Betrieb nach einem Nachfolger umzuschauen und es weder eine geeignete Führungskraft in Ihrem Unternehmen dafür gibt, noch ein vielleicht bekannter Partnerbetrieb eines Kollegen für Ihren Firmenverkauf in Frage käme, dann ist ein guter Rat erst einmal teuer. An denkbaren Möglichkeiten gäbe es spekulativ mehrere und sicher kommt es auf die Art, Struktur, Konsistenz und die Industrie Ihres Betriebes an, wie und wo es für Firmeninhaber Möglichkeiten gibt, sich nach einem passenden Nachfolger umzuschauen. Das Web bietet im Bereich Firmenverkauf gute Plattformen, um potentielle Käufer mit Ihnen zusammen zu bringen. Sie sollten auch obligatorisch Ihren Steuerberater um Rat fragen, diesen auf den möglichen Firmenverkauf ansprechen, denn der kann Ihnen Grunddaten geben zur Profitabilität und den durchschnittlich erzielten Gewinnen. Ein ehrlicher Interessent für Ihren Firmenverkauf wird diverse Unterlagen einsehen wollen und Sie Ihren Steuerberater nun in die Pflicht nehmen.

Je nach der Industriebranche sind beim Firmenverkauf entweder Ihr guter Ruf und somit der Name Ihrer Firma oder die Kundendatei ggf. bedeutend mehr Wert, als die errechneten Bilanzsummen der festen und beweglichen Investitionsgüter oder der Gewerbeimmobilie.

Die grundlegende Frage nach dem wann lässt sich am Einfachsten klären. Sie sollten dann verkaufen, wenn sich eine profitable Gelegenheit zum Firmenverkauf ergibt. Für diese Gelegenheit dann gleichermaßen vorbereitet zu sein und nicht erst alles vom Zaun brechen zu müssen, wenn der Übernahmeaspirant Ihnen im angestammten Sessel des Chefzimmers gegenübersitzt, wäre eine kluge Massnahme. Eine Summe für den Firmenverkauf als Basis für Gesprächsverhandlungen sollten Sie in den Raum stellen können und die avisierten Übernahmemodalitäten beim Firmenverkauf sollten Sie bereits als stimmiges Planspiel durchexperimentiert haben. Ihre privaten Vorstellungen für den Firmenverkauf und die Ihres auserwählten Kandidaten für den Kauf müssen dann diskutiert werden und wenn das zu einem Konsens führt, dann haben Sie womöglich schon bald nach dem erfolgten Firmenverkauf nicht mehr den Klotz der Verantwortung an Ihrem Beine hängen.

 

Wenn es irgendwann einmal an der Zeit ist, sich für Ihren selbst aufgebauten Betrieb nach einem Nachfolger umzuschauen und es weder eine geeignete Führungskraft in Ihrem Unternehmen dafür gibt, noch ein vielleicht bekannter Partnerbetrieb eines Kollegen für Ihren Firmenverkauf in Frage käme, dann ist ein guter Rat erst einmal teuer. An denkbaren Möglichkeiten gäbe es spekulativ mehrere und sicher kommt es auf die Art, Struktur, Konsistenz und die Industrie Ihres Betriebes an, wie und wo es für Firmeninhaber Möglichkeiten gibt, sich nach einem passenden Nachfolger umzuschauen. Das Web bietet im Bereich Firmenverkauf gute Plattformen, um potentielle Käufer mit Ihnen zusammen zu bringen. Sie sollten auch obligatorisch Ihren Steuerberater um Rat fragen, diesen auf den möglichen Firmenverkauf ansprechen, denn der kann Ihnen Grunddaten geben zur Profitabilität und den durchschnittlich erzielten Gewinnen. Ein ehrlicher Interessent für Ihren Firmenverkauf wird diverse Unterlagen einsehen wollen und Sie Ihren Steuerberater nun in die Pflicht nehmen.

Je nach der Industriebranche sind beim Firmenverkauf entweder Ihr guter Ruf und somit der Name Ihrer Firma oder die Kundendatei ggf. bedeutend mehr Wert, als die errechneten Bilanzsummen der festen und beweglichen Investitionsgüter oder der Gewerbeimmobilie.

Die grundlegende Frage nach dem wann lässt sich am Einfachsten klären. Sie sollten dann verkaufen, wenn sich eine profitable Gelegenheit zum Firmenverkauf ergibt. Für diese Gelegenheit dann gleichermaßen vorbereitet zu sein und nicht erst alles vom Zaun brechen zu müssen, wenn der Übernahmeaspirant Ihnen im angestammten Sessel des Chefzimmers gegenübersitzt, wäre eine kluge Massnahme. Eine Summe für den Firmenverkauf als Basis für Gesprächsverhandlungen sollten Sie in den Raum stellen können und die avisierten Übernahmemodalitäten beim Firmenverkauf sollten Sie bereits als stimmiges Planspiel durchexperimentiert haben. Ihre privaten Vorstellungen für den Firmenverkauf und die Ihres auserwählten Kandidaten für den Kauf müssen dann diskutiert werden und wenn das zu einem Konsens führt, dann haben Sie womöglich schon bald nach dem erfolgten Firmenverkauf nicht mehr den Klotz der Verantwortung an Ihrem Beine hängen.

 

-->
< Previous page 3 of 15 Next page >



hosted by simpleblog.org